hope-for-home e.V.

Patacho  

3 Bilder und 1 Video
Tierart:
Hund

Rasse/Gattung:
-

Geschlecht:
männlich / kastriert

Alter:
10 Jahre

Größe:
30 bis 50 cm


Aufenthalt:
Tierheim

Land:
Spanien

Rasse: Mischling
Alter: ca. 06/2007
Geschlecht: Rüde
Größe: ca. 55 cm
Gewicht: ca. 27 kg
Verträglichkeit: mit Hündinnen verträglich

Kastriert/geimpft/gechipt

Reist mit EU-Pass und Traces.

Patacho ist ein schon älterer Mischlingsbub.
Er wurde in Spanien von einer Frau gefunden, die ihn am Fluss in der Nähe ihres Dorfes sah. Sie fütterte ihn an. Patacho konnte nicht gut laufen, da seine linke
Vorderpfote nur 2 Finger hatte. Auch sein Hals wies Markierungen auf, die darauf schließen lassen, dass er lange Jahre Kettenhund war. Er muss nicht viel Gutes erlebt haben, der arme Kerl. Schließlich näherte Patacho sich der Frau und ließ sich von ihr streicheln. Die Dame informierte das Tierheim ANAA in Madrid und dieses nahm den armen Kerl sofort auf.

Der Gesundheitscheck zeigte, dass er eine traumatische Amputation der beiden
zentralen Finger an der linken Vorderpfote erlitten hat und infolgedessen hatte er eine biomechanische Störung in seinem rechten Vorderbein und humpelte viel. Sein Fell war in einem katastrophalen Zustand und auch seine Zähne waren schlecht,
abgebrochen und zum Teil auch nicht mehr vorhanden.

Man ließ den armen Hundemann erst mal zur Ruhe kommen und operierte ihn 2 Monate später. Eine Amputation des linken Vorderbeins auf Carpus-Ebene. Er sollte eine Prothese bekommen. Aber momentan lebt er ohne Prothese. Die Tierärzte sagten, Patacho ist kein angenehmer Patient. Er lässt sich von keinem Tierarzt anfassen, er mag keine Halskrausen oder irgendwas anderes an und um sich beim Tierarzt. So ist es auch schwer ihm einen Maulkorb anzulegen um ihn zu behandeln. Dies lernt er nun erst mal behutsam im Tierheim, damit er weitbehandelt werden kann.

Patacho ist ruhig und entspannt, aber er hat viel Grausamkeit erlitten, was ihn ganz speziell gemacht hat. Wenn man will, dass Patacho jemanden mag, muss man sehr geduldig, ruhig, sanft und liebevoll zu ihm sein. Bei der ersten Begegnung wirst Du nicht sein Freund. Das braucht viel länger. Seine Liebe muss man sich erarbeiten. Wenn er jemanden kennt nähert er sich vorsichtig und genießt auch Liebkosungen. Er mag es aber gar nicht an den Beinen oder im hinteren Rückbereich angefasst zu
werden. Wenn man dies trotzdem probiert knurrt er dich an, um zu warnen.
Er mag natürlich auch Leckerlies. Manchmal sucht er sie bei dir wie besessen.
Am Liebsten liegt er im Schatten eines Baumes neben dir, das ist alles was er braucht.
Mit Hündinnen kommt Patacho zurecht, mit Rüden nicht.

Patacho läuft gut an der Leine und mag dies auch.

Wer möchte dieser armen Seele in seinem Alter noch zeigen, dass es auch andere Menschen gibt, ihm zeigen was es heißt ein Zuhause zu haben???

Bei Interesse bitte eine Nachricht direkt an den Verein hope-for-home e.V. senden, da Kommentare nicht immer automatisch an den Verein weitergeleitet werden...!!!
nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Hündinnen
0174/3113108